zielgerichtete Emotionen – das Beziehungs-Gen

(190)

7 Basis-Emotionen organisieren unsere Beziehungen – privat, zu unseren Kollegen und zu unseren Kunden. 7 Basis-Emotionen entscheiden über den Erhalt von Beziehungen, über ihre Weiterentwicklung, über den Erfolg und damit über die Zukunft.

In guten Beziehungen macht es Spaß Neues anzupacken, raus zu gehen mit neuen Ideen, neue Märkte zu entdecken, neue Produkte anzupacken, neue Orte zu finden, auf neue Art Freude zu teilen. Emotionen sind ein Lebenselixier, in guten wie in schlechten Zeiten.

Ist eine Beziehung nicht belastungsfähig, scheitert sie bereits an den ersten Herausforderungen.

Beziehungen werden nicht mit dem Verstand geleitet, auch nicht mit Verträgen. Das mag alles beteiligt sein und Sinn machen, aber das, was wir früher “die Chemie” nannten, spielt die tragende Rolle für die Belastbarkeit und den Erfolg einer Beziehung.

Das kann, wenn die Beziehung scheitert, zur schmerzlichen Erfahrung werden. Es kann aber auch zur guten Erfahrung werden, wenn wir lernen, “die Chemie” zu verstehen.

7 Basis-Emotionen entstehen bei uns in der Startphase unseres Lebens. Die Wissenschaft geht davon aus, dass sie Teil unserer evolutionär erfolgreich entwickelten Überlebens-Gene sind. Allerdings gilt das nur für die Grundfähigkeit zu diesen Emotionen. Wann und wie wir sie einsetzen, lernen wir genauso wie den Gebrauch unsrer Hände und Füße, und wie den Gebrauch unseres Verstandes – mit einem Unterschied: Die wenigsten Menschen sind sich dieser Entwicklung bewusst. Wir stellen lediglich fest, dass manche beneidenswert gut damit umgehen können, andere dagegen so schlecht, dass wir mit ihnen nichts zu tun haben wollen.

Keynote: Zielgerichtete Emotionen – starke Beziehungen schaffen starke Ergebnisse!

SohstKompetenztag201504Stefan Sohst, der Trainer und Coach für neue Führungstechniken mit Hilfe der Emotionalität, nimmt Sie mit in eine Welt, in der der Verstand von Emotionen getragen und unterstützt wird, und deshalb Handlungen stärkt. Eine Welt, in der klassische Kontroll-Führung zu schwach ist, und wirtschaftlicher Erfolg eine notwendige Folge von rationell, emotional und physisch synchronisiertem Handeln ist.

Emotionen sind nichts für “Warmduscher”. Emotionen fordern den ganzen Menschen und machen dem taktischen Versteckspiel ein Ende. Sie verkürzen Meetings, fördern unmissverständliche Absprachen, beenden das Kompetenzgerangel und schaffen Mitarbeitern unterschiedlichster Begabung den Raum, ihre Qualifikation passgenau einzusetzen. Der zielgerichtete Einsatz von Emotionen fördert die Kreativität genauso, wie die gewissenhafte Bearbeitung von Aufgaben.

Erleben Sie sich selbst mit ihren Emotionen und bekommen Sie einen Vorgeschmack, wie es sein wird, wenn Sie ihre eigenen Emotionen gezielt einsetzen können.

This post is also available in: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.