Stefan Sohst (31.10.2016 01:05 328)

ESQ7A – Over-All Emotion Profiling

Sie nutzen wahrscheinlich mehr Emotionen in ihrer täglichen Arbeit, als Sie sich vorstellen. Vielleicht denken Sie auch, dass Emotionen in der Arbeit keinen Platz haben? Sie werden sich wundern...

Ihr emotionaler Status Quo über 7 Emotionen

Das folgende Verfahren gibt Ihnen einen detaillierten Überblick, welche Emotionen Sie heute in der täglichen Arbeit intensiv nutzen, welche weniger und welche Emotionen sogar gar nicht. Es gibt Ihnen ein Bild, was Sie glauben, was von Ihnen beruflich emotional erwartet wird und was Sie bereit sind zu leisten. Es bietet Ihnen einen tieferen Einblick in Ihr emotionales Lernfeld.

Bitte nehmen Sie sich Zeit und etwas Ruhe abseites vom Tagesgeschäft, den Fragebogen auszufüllen, Sie erhalten im Nachgang das Ergebnis per E-Mail an die am Ende angegebene Adresse zugesandt.

Bitte haben Sie etwas Geduld mit uns, der Bericht wird nicht automatisiert erstellt. So werden wir Ihnen in den nächsten Tagen genaue grafische Auswertung, kommentiert und nach 7 Basis-Emotionen gegliedert  als PDF zusenden.

Viel Spaß bei der Entdeckungsreise durch ihre eigenen Emotionen

1)

Was glaube ich, wird im beruflichen Alltag von mir erwartet?


Denken Sie an einen einigermaßen typischen Arbeitstag der letzten zwei Wochen. Markieren Sie diejenigen Begriffe, die bei Ihnen ein intensives Körpergefühl, eine Assoziation oder eine Geste in Zusammenhang mit dieser Fragestellung auslösen. Eine gute Hilfe zum Einstieg in jeden Begriff sind gedachte Sätze wie:  Ich sollte xxx sein ... oder Ich sollte mich xxx fühlen ...

 
2)

Wie schätze ich mich für meinen beruflichen Alltag selbst ein?


Denken Sie an einen einigermaßen typischen Arbeitstag der letzten zwei Wochen. Markieren Sie diejenigen Begriffe, die bei Ihnen ein intensives Körpergefühl, eine Assoziation oder eine Geste in Zusammenhang mit dieser Fragestellung auslösen. Eine gute Hilfe zum Einstieg in jeden Begriff sind gedachte Sätze wie:  Ich bin xxx ... oder Ich fühle mich xxx ...
3)

Wie glaube ich, werde ich von meinem beruflichen Umfeld eingeschätzt?


Denken Sie an einen einigermaßen typischen Arbeitstag der letzten zwei Wochen. Markieren Sie diejenigen Begriffe, die Ihrer Vermutung entspricht. Eine gute Hilfe zum Einstieg in jeden Begriff sind gedachte Sätze wie: Meine Führungskraft / meine Kollegen / meine Mitarbeiter denken ich bin ... bzw. halten mich für ...


Prima! Sie haben es geschafft.

Bitte übermitteln Sie Ihre Ergebnisse durch das Absenden. Danke!



Vorname NameUnternehmen / BusinessE-MailTelefon/Phone