Stefan Sohst (07.07.2016 15:28 230)

Emotional Leadership – das ungewöhnliche Konzept Teil II

Circle of Emotions©

Das Kernstück des Konzepts trägt den Namen „Circle of Emotions©“ (kurz CoE) welches in das Gesamtkonzept integriert ist. Dabei steht der Begriff des CoE für zweierlei:

  1. Ein Diagramm, welches in Trainings und Coachings eingesetzt wird, der physische „Circle of Emotions©“.
  2. Die Verwirklichung der emotionalen Kompetenz im Menschen selbst.

Dem CoE liegen die sieben Basisemotionen nach Paul Ekman zugrunde – Freude, Zorn, Angst, Trauer, Ekel, Verachtung und Überraschung. Im Laufe der Entwicklungsarbeit haben zwei der Ekman-Begriffe eine Präzision in der Benennung erfahren. (Angst wurde zu Furcht und Überraschung zu Erstaunen.)

Mit dem CoE ist es nun möglich, die emotionale Wolke in eine greifbare und verständliche Emotionen-Landkarte zu transformieren und Situationen emotional zu durchschauen. Aus dieser Transparenz heraus trainieren die Teilnehmer, Emotionen in allen Stufen zielgerichtet in sich selbst zu erzeugen. Diese Grunderfahrung ist der Einstieg in die konsequente Entwicklung der persönlichsten und vermutlich stärksten aller Ressourcen – den eigenen Emotionen.

Emotionen im betrieblichen Alltag

Der Umgang mit Emotionen im Business ist nicht neu. Die Konzepte von Empathie, emotionaler Kompetenz, gewaltfreier Kommunikation und Resilienz sind gut bekannt. Häufig geht es darum, sich auf die emotionale Seite des Gegenübers zu begeben, die Perspektive des anderen einzunehmen und mit Achtsamkeit den Emotionen des Kommunikationspartners zu begegnen, sie anzuerkennen. In diesen Konzepten spielt die Emotionalität eine eher passive Rolle. Es wird versucht ihre Auswirkungen einzudämmen, sie anzuerkennen und zu verstehen. Ausbrechende Emotionalität entwickelt enorme Kräfte, welche Kommunikationspartnern häufig die Möglichkeit nimmt, das potenzielle Handeln des Anderen vorherzusagen und bewusst darauf zu reagieren. Sie werden in den oben genannten Konzepten selten Sätze hören wie: „Begegnen Sie Ihrem Gegenüber in dieser Situation ruhig mal bewusst mit Zorn“.
Die Kraft der Emotionen sollte Respekt, aber kein Unbehagen auslösen. Emotionen zu unterdrücken kostet Kraft. Emotionen bewusst zu leben, erzeugt Kraft. Den Umgang mit Emotionen bewusst zu üben, bedeutet, die Kraft der Emotionen konstruktiv einzusetzen.

» Weiter: Emotional Leadership - das ungewöhnliche Konzept Teil III
» Zurück: Emotional Leadership - das ungewöhnliche Konzept Teil I