Stefan Sohst (01.04.2015 19:50 621)

Emotionale Verantwortung

Auch diese beiden Worte galten in der Vergangenheit häufig als Widerspruch. Wer Verantwortung trägt, muss sich an Regeln halten und sachlich richtig entscheiden. Zugegeben, dabei gäbe es immer wieder Interessenkonflikte, aber mit denen müsse man als Verantwortlicher halt leben.
Shoulder Golden Pilot BadgeNun, Interessenkonflikte gibt es immer, aber spätestens seit dem Flugzeugabsturz der German-Wings-Maschine in den französischen Alpen Ende März 2015 wissen wir es wieder: Fakten sind weit mehr als nüchterne Objektivitäten. Selbst wenn wir alle Regeln befolgen, alle Normen einhalten, bleiben deutliche Risiken bestehen. Das größte Risiko bleibt wie so häufig der Faktor Mensch.

Welche Fähigkeiten braucht ein Mensch, um Verantwortung zu übernehmen?

Die bewusste Wahrnehmung von Verantwortung bedarf einer feinen Mischung aus fachlicher Kenntnis, umfangreicher Erfahrung sowie einem Höchstmaß an körperlicher und psychischer Stabilität. Von dieser feinen Balance hängt in vielen Berufen das Leben und die Unversehrtheit von Menschen ab.

Menschliches Versagen ist trotz aller Sorgfalt nicht auszuschließen. Regeln sollen helfen, diese Fälle auf das Minimum zu reduzieren.

Das psychische Training von Menschen in Verantwortung für Menschen wird meist durch Mentaltrainings abgebildet, die durch Parametrisierung von Verhaltensweisen optimale Voraussetzungen für Resilienz und angemessenes Handeln in Situationen hohen Stresses gewährleisten sollen. Dabei steht der Begriff Psyche meist für eine Kombination physischer und emotionaler Komponenten.

Steuerung durch Emotionalität

Verantwortung in der Medizin

Verantwortung in der Medizin

Die wirklichen Motoren unseres Handels bestehen aus Emotionen, diesen vorübergehenden Regungen unseres Inneren, die für den Moment bedeutungslos scheinen, aber letztlich die Ursache unserer Entscheidungen und Aktionen sind. Entscheidungen werden (im Gegensatz zu Schlussfolgerungen) werden ausschließlich emotional gefällt. Das hat seinen einfachen Grund in der Natur der Emotionen. Sie können schneller mehr Informationen verarbeiten und aufnehmen – sogar solche, die über die 5 Körpersinne nicht verfügbar sind. Außerdem sind sie in der Lage über Reduktionen Fakten zu liefern und abzuwägen, wo die simple Sachlogik durch Komplexität zeitkritisch wird oder durch unbekannte Faktoren an Grenzen stößt.

Alles was wir Unterbewusstsein nennen, agiert auf dieser Ebene. Egal ob Sie als Notarzt, Rettungssanitäter, Pilot, Stewardess oder in einem anderen Beruf mit zeitlich engen Reaktionsressourcen stehen, Sie müssen sich voll auf ihre Emotionalität verlassen können.

Normalfall Lebensgefahr

Normalfall Lebensgefahr

Emotional Leadership bietet für Verantwortungsträger unterschiedlichster Branchen eine Ausbildung an, die Emotionale Kompetenz zu einem zuverlässigen Instrument zur Intervention und Krisenbewältigung macht. Was wir Emotionale Verantwortung nennen, ist eine zweifache Fertigkeit:

  1. Die Sicherheit in der differenzierten Wahrnehmung der eigenen Emotionen und deren Anwendung
  2. Die sichere Wahrnehmung und Reaktion auf die Emotionalität anderer Personen und Personengruppen im direkten Umfeld

Beide Ziele sind voneinander abhängig und können zu unterschiedlichen Fähigkeitsgraden ausgebildet werden, abhängig vom Aufgabenprofil des Lernenden.

Wir sind der Meinung, dass Menschen, die ihr Leben für die Sicherheit und die Gesundheit Anderer einsetzen unsere volle Unterstützung brauchen. Emotional Leadership kann dazu einen Beitrag leisten.

Näheres zum Ausbildungsgang Emotionale Verantwortung finden Sie hier:

emotional_responsibility_flyer_thumb

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.