8569

(Mit) Emotionen führen

Emotionen sind aus dem Berufsalltag heute nicht wegzudenken – so kann die Begeisterung über den gemeinsam erlebten Erfolg im Team wohl nicht unemotional genannt werden. Und trotzdem ist der Ruf von Emotionen bei vielen Menschen immer noch nicht positiv besetzt, da immer Ärger und Wut als Synonym für Emotionen im Kopf entstehen. Spätestens in der Chefetage sollte man sie deshalb besser an der Fahrstuhltür abgeben und seine Gefühlswelt auf die gut klimatisierten Räume einstimmen – denken viele. Frauen, so lautet ein gängiges Klischee, schaffen es häufig deshalb nicht bis ganz nach oben, weil sie aufgrund ihrer gelebten Emotionen aus dem Karrierefokus geraten. Die vorherrschende Meinung an dieser Position: Gefühle verstellen den Weg für rationale Entscheidungen und sorgen für heftiges Stirnrunzeln, anstatt für Klarheit.

Das Gegenteil ist der Fall! Denn wer den Ton angeben und weiterkommen will, braucht emotionale Führungskompetenz.

 

Gewinner des HR-Excellence Awards 2017

Führungskräfteentwicklung

 

Menschen sind zutiefst soziale Wesen und brauchen emanzipierte Emotionen für gute Kommunikation.  

Stefan Sohst

Das wissenschaftliche Fundament

Warum machen zwei Unternehmer – der eine Mathematiker, der andere Informatiker – Emotionen zum Kern ihrer Arbeit? Als Christoph Theile und Stefan Sohst ihre Zusammenarbeit begannen, stellten sie fest, dass Emotionen in kaum einen bekannten Trainingsansatz zum guten Ton gehörten. Und das, obwohl Gefühle im beruflichen Miteinander die zentrale Rolle spielen.

Das Konzept Emotional Leadership setzt genau an diesem Punkt an und liefert einen völlig neuen und innovativen Ansatz für das menschlichen Miteinander. Emotional Leadership setzt an bei dem System der sieben Basis-Emotionen, die der amerikani­sche Anthropologe und Psychologe Paul Ekman in den 1970er Jahren erforscht hat. Diese mittlerweile global anerkannten Basis-Emotionen haben alle eine spezifische Mimik, die weltweit unabhängig von der kulturellen Prägung zu beobachten ist.

 

ausgehend von den Erkenntnissen von Paul Ekman

entstand in 7 Jahren Praxisarbeit in Training und Coaching der Circle of Emotions©

     

Emotional Leadership ist eine Konzept, mit der die TeilnehmerInnen die eigenen Talente auf überraschende Art und Weise kennenlernen und sie als Stärken zur Entfaltung bringen.

Christoph Theile

Der Circle of Emotions©

Der Circle of Emotions© ist das zentrale Tool, um in die bewusste Arbeit mit den eigenen Emotionen einzusteigen. In diesem von EQTing entwickelten System werden die sieben Basis-Emotionen eindeutig voneinander abgegrenzt – praktisch digitalisiert. Es werden damit eindeutige Abhängigkeiten zwischen den Emotionen sichtbar. Die Kenntnis der emotionalen Gesetze sind für das souveräne Miteinander von großer Bedeutung. Die Anwender lernen anhand des Circle of Emotions© die eigenen Emotionen in sich selbst bewusst auf- und abzubauen. Damit können sie sich und ihrem Gegenüber helfen, den Weg aus komplexen oder konfliktreichen Situationen in ein gutes Gespräch zu finden.

 

Geschäftsführung

Trainer-Team

Referenzkunden

This post is also available in: Englisch